Themen

Gemeinderatssitzung vom 09. Mai 2011

Erwähnenswerte Tagesordnungspunkt

  • Altenpflegeheim auch in Schlaitdorf !?

    In den vergangenen Jahren lag der Schwerpunkt der Investitionen in dem Bereich Schule und Kindergarten. Darin sehen wir nicht nur unsere Zukunft, sondern auf diesem Gebiet mussten wir handeln, um wenigstens ein paar Standortvorteile aufweisen zu können.
    Eine Gemeinde ohne junge Familien wird auf Dauer nicht bestehen können.

    Nun sind sich alle auch bewusst, dass wir auch unsere ältere und verdiente Generation nicht vergessen dürfen.
    So sind wir auf dem Gebiet der Nahversorgung keinen Schritt weitergekommen. Im Gegenteil, mit jedem neuen Markt in den umliegenden Gemeinden gehen unsere Chancen gegen Null.
    In Neckartenzlingen entsteht zurzeit schon wieder ein weiterer Markt.
    Es müsste ein ganz neuer Weg gefunden werden, einschließlich der dazu benötigten Räumlichkeiten.

    Mehrfach und über Jahre hinweg beschäftigten wir uns intern auch mit den Möglichkeiten, ältere und pflegebedürftige Menschen in der Dorfgemeinschaft halten zu können.

    Nachdem geplante Vorhaben nicht realisiert werden konnten, stehen die Chancen auf ein Altenpflegeheim mit Kurzzeitpflege und Tagespflege im Bereich der Steigstraße / Nürtinger Straße ganz gut.
    Ein privater Investor möchte folgende Einrichtung realisieren:

    –          geplante Wohnfläche 400 m/2
    –          14 Tiefgaragenplätze
    –          22 Zimmer für Heimbewohner, großzügig geplant
    –          weitläufige Aufenthaltsflächen mit offenem Kamin, Leseecken,
                Bastelwerkstatt, Cafeteria, und einem großzügigen Wintergarten.
    –          ca. 30 Arbeitsplätze werden dabei entstehen.


In der nächsten Sitzung am 6. Juni sollen die Baupläne eingereicht werden.
Baubeginn könnte schon im August sein, so dass noch vor dem Winter das Haus ein Dach hätte.
Im Sommer 2012 könnten die ersten Bewohner einziehen.

Auch an eine Erweiterungsoption wird schon gearbeitet.

Fazit: Sollte alles so kommen wie geplant und gewünscht, so wäre dies für so eine kleine Gemeinde wie Schlaitdorf ein Glücksfall. 

Einen Kommentar schreiben