Themen

Moderne Technik für die Quellleitung zur Baiersbachquelle

Die Baierbachquelle deckte bis vor ein paar Jahren den Bereich der Eigenwasserversorgung ab.
Allerdings gründet die Quelle sehr flach, so dass es früher immer zu Problemen im Verschmutzungsgrad gab.
Bei Trockenheit konnte man nur sehr wenig Wasser ins öffentliche Netz einspeisen.
Auch der hohe Kalkanteil sogte dafür, dass die Verbraucher nicht sehr erfreut über die Wasserqualität waren.

Bild 3

Die Gelegenheit war günstig und so konnte die Quellleitung am neuen Hydranten am Kreuzungsbereich Hauptrasse / Nürtinger Straße erneuert werden.

Bild 4

Mit einem Kostenaufwand von 2250€ hätte die alte Gussleitung weiter verwendet werden können.
Nun wurde mit dem modernen Spülbohrverfahren mit einem Kostenaufwand von 7600€ eine neue Leitung verlegt ohne dass größere Grabarbeiten entstanden sind.

Das Quellwasser dient für Feuerlöschzwecke und einer eventuellen Notwasserversorgung.

Einen Kommentar schreiben